23.04.2009. Drei junge Wirtschaftsjunioren begleiteten mich und meine Kollegen, den wirtschaftspolitischen Sprecher Alexander Muthmann sowie den jugend- und energiepolitischen Sprecher Thorsten Glauber in ihrem Tagesgeschäft beim Bayerischen Landtag. Zum Auftakt des dreitägigen Wissens- und Kontaktaustausches zwischen den WJ Bayern und dem bayerischen Landtag durften Betriebswirt Bastian Schonowski (Neustadt/ Donau, im Bild), Prokurist Andreas Klier (Neuburg/ Donau) sowie Apotheker Markus Dietrich (Wemding) unter anderem die Arbeit des Ausschusses für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie kennenlernen und nahmen an einem Empfang der IHK München und Oberbayern teil. Zudem stand eine Teilnahme an einer Plenumssitzung, an Ausschußsitzungen nach Wahl zur Auswahl. Der Fototermin mit der Landtagspräsidentin Barbara Stamm, zur Erinnerung an diese drei Tage rundete den Know-How-Transfer mit den Wirtschaftsjunioren Bayern und dem Landtag ab.

Der Einblick den Bastian Schonowski beim Know How Transfer über die Arbeit der Abgeordneten und den Abläufen im Bayerischen Landtag bekommen hat, sei nach seiner Aussage in groben Grundzügen mit der Wirtschaft vergleichbar. Es sei interessant zu sehen, wie hinter den Kulissen die einzelnen Parteien ihren Standpunkt zu den Themen erarbeiten und diese dann in den Ausschusssitzungen vertreten. Dadurch bekomme manch Aussage der Abgeordneten die man in der Öffentlichkeit lese bzw. sehe, eine andere Gewichtung. Er würde jedem empfehlen, der diese Möglichkeit bekomme, diese wahr zu nehmen.

Die Wirtschaftsjunioren sind eine Vereinigung 10.000 deutscher Führungskräfte und Unternehmer. Sie kommen aus allen Bereichen der Wirtschaft und sind nicht älter als 40 Jahre; ihr Ziel ist, die Akzeptanz für unternehmerisches Handeln in der Bundesrepublik Deutschland zu erhöhen.