Am 08.02.20.10 fand die vorerst letzte Aktion der Freie Wähler Landtagsfraktion für die durch Studiengebühren und von der Bologna-Reform betroffenen Studierenden statt. Nach Aktionen an den Universitäten München, Würzburg und Eichstätt verteilten wir diesmal an die Studierenden der Universität Regensburg kleine Aufmerksamkeiten, die zusätzlich die hochschulpolitischen Positionen der Freien Wähler beinhalteten.
Ich war vor Ort, um Studentinnen und Studenten auf diese Weise nochmals in ihrem Engagement für bessere Studienbedingungen zu unterstützen. Bereits vor zwei Wochen habe ich die streikenden Studenten im Hörsaal H2 besucht, beteiligte mich Montagabend an einer Podiumsdiskussion und werde nächste Woche ein Gespräch mit dem Rektor der Universität Regensburg, Herrn Prof. Dr. Thomas Strothotte, führen. Meiner Meinung nach darf ein Studium nicht nur unter ökonomischen Gesichtspunkten betrachtet werden. Eine ganzheitliche und humanistische Ausbildung muss in den Mittelpunkt gestellt werden. In einer sich so schnell verändernden Welt, darf nicht nur „Bulimie-Lernen“ erforderlich sein. Wir brauchen Persönlichkeiten und starke, umsichtige Charaktere als Absolventen unserer Hochschulen. Deswegen mache ich mich für die Abschaffung der Studiengebühren und die Überarbeitung des Bologna-Prozesses stark.
Auf einer eigens eingerichteten Internetseite www.studienstress.de, können sich die Studierenden mit ihren Belangen direkt an die Hochschulpolitiker der Freien Wähler wenden.