REGENSBURG. Die Nuklearkatastrophe vor zwei Jahren in Fukushima war Anlass für eine von Dr. Doris Simon organisierte Benefiz-Veranstaltung im Leeren Beutel. Die Wissenschaftlerin unterhielt die Anwesenden mit Episoden von ihren Aufenthalten im Land der aufgehenden Sonne. Das rund einstündige Programm orientierte sich an den vier Jahreszeiten. Im Mittelpunkt standen die musikalischen und tänzerischen Darbietungen von Kindern, die damit ihren Beitrag zur Unterstützung ihrer Altersgenossen unter den Fukushima-Opfern leisteten. Zahlreiche Prominenz, darunter auch MdL Tanja Schweiger, bereicherte die Reise durch die fernöstlichen Jahreszeiten mit dem Vortrag von kurzen Gedichten. Die Landtagsabgeordnete zeigte sich beeindruckt vom Engagement der Veranstalterin Dr. Doris Simon, die versicherte, "dass die Spenden unmittelbar den Kindern von Fukushima zugute kommen".