Pettendorf. Die Jägerheimschützen konnten sich zum Jahresbeginn 2011 über sechs Neuzugänge freuen. Neben 4 Jungschützen befinde auch ich mich darunter. Den Begrüßungsworten des Gauschützenmeisters beim Gauehrenabend 2010 ist es zu verdanken, dass ich nun tatsächlich auch Mitglied eines Schützenvereines bin. Dort begrüßte dieser mich nämlich aufgrund meines Engagements für die Schützenvereine bereits als Schützenschwester, was noch gar nicht zutraf. Schützenmeister Walfried Achhammer nutzte aber die Gunst der Stunde und nahm mir das Versprechen ab, an einem der nächsten Vereinsabende bei den Jägerheimschützen in Pettendorf vorbeizuschauen, damit auch eine richtige Schützenschwester aus mir wird.

Diesem Versprechen ließ ich nun Taten folgen und mir von einem der Übungsleiter der Jägerheimschützen die ersten Grundkenntnisse des Luftgewehrschießens zeigen. Auch über die im Verein groß geschriebene Jugendarbeit informierte ich mich ausführlich. Schließlich ließ ich mich gerne in den Verein aufnehmen, denn ich unterstütze gerne die Arbeit der Schützenvereine, weil dort vorbildliche Jugendarbeit geleistet wird. Hier ist diszipliniertes, konzentriertes und verantwortungsbewusstes Handeln Voraussetzung für Erfolg und guten Zusammenhalt und das sind für mich wichtige Eigenschaften, die junge Menschen mit auf den Weg bekommen sollten.

Als großen Vertrauensbeweis und Verpflichtung für die Zukunft des Vereines bezeichnete Schützenmeister Walfried Achhammer, dass bei 4 Jugendlichen Interesse am Schießsport und den Jägerheimschützen geweckt werden konnte. Bei Anton Achhammer, Johann Marklstorfer, Adrian Stegerer und Nataly Süß ist neben dem großen Eifer, mit dem sie zu den Übungsabenden kommen, auch die Freude am Beisammensein zu spüren, das bei den Jägerheimschützen neben dem Sport stets großen Raum einnimmt. Mit Claudia Stegerer konnten die Jägerheimschützen außerdem eine Schützin gewinnen, die schon längere Zeit das Luftgewehrschießen als Hobby betreibt. Und schon im ersten Wettkampf der Saison stellte sie ihr Können unter Beweis und verstärkte mit 175 Ringen die Damenriege. Die Jägerheimschützen treffen sich immer Donnerstagabend um 19.00 im Gasthaus Mayer. Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen.