09.10.2009 Die Freien Wähler Parsberg luden mich zu einem Informationstag in deren Ortsverband ein. Gemeinsam mit dem Ortsvorsitzenden Hans-Jürgen Hopf besuchte ich zuerst die Grund- und Hauptschule in Parsberg. Dort erklärte ich die Position der Freien Wähler zur Zukunft der Hauptschulen in Bayern, die sich deutlich von der der Staatsregierung unterscheidet. Mir, als Kinderbeauftragte der FW Fraktion, liegt es besonders am Herzen eine höhere Zuweisung von Erzieher- und Lehrerstunden zu erreichen, um die Kinder und Jugendlichen bestmöglich individuell fördern zu können.
Danach ging es weiter zur Polizeiinspektion Parsberg. An Ort und Stelle bekam ich viele Informationen über die Probleme mit denen die Polizei Tag für Tag konfrontiert ist. Hier erfuhr ich z.B. dass die Dienststelle selbst ihr Personal umorganisieren muss, wenn sich einzelne Mitarbeiter entscheiden, Teilzeit zu arbeiten. Die PI bekommt dann nicht sofort einen weiteren Mitarbeiter, "nur" weil einer oder mehrere ihre Arbeitszeit reduzieren. Von diesen Beamten werden z.B. auch Raststätten und Parkplätze überwacht und LKW-Fahrer bzgl. Fahrdauer und Mautgebühren kontrolliert. Dieser Input ist es, der mir für meine politische Arbeit sehr wichtig ist. Denn nur mit diesen Informationen kann es eine Politik im Sinne des Bürgers geben.
Am Abend versammelten sich die Freien Wähler und interessierte Bürgerinnen und Bürger um einen Beitrag über die Wichtigkeit des Engagements der jungen Leute in der Politik, vom 21-jährigen Pressereferenten der Jungen Freien Wähler Bayern, Tobias Kunz, zu hören. Außerdem erzählte ich von meiner Arbeit, den Erfahrungen des letzten Jahres und dem Alltag im Bayerischen Landtag. Mit einer angeregten Diskussion über modernes Medieninteresse endete die Veranstaltung.