09.07.2010 Einen Vormittag lang verwandelten sich einige Klassenzimmer der Berufsfachschule für Krankenpflege am Bezirksklinikum in die Räume des Bayerischen Landtags. So konnten die Schüler und Schülerinnen der Klassen 61A und B an dem vom Bayerischen Landtag finanzierten Planspiel „Der Landtag sind wir!“ teilnehmen. Das Centrum für angewandte Politikforschung (CAP) an der Universität München hat das Planspiel im Auftrag des Landtags entwickelt. Die Krankenpflegeschule am Bezirksklinikum ist bisher die einzige Schule in Regensburg, die das Planspiel durchgeführt hat. Die Schule erhielt kürzlich, nach einer Überprüfung durch externe Bildungsexperten, vom Kultusministerium den Status als Modell-Unterrichtsschule.
Nach einer 30-minütigen Einführungsphase, in der die Rollen per Zufallsprinzip vergeben wurden, begannen die ersten simulierten Fraktionssitzungen. Darin wurden die jeweiligen Fraktionsvorsitzenden gewählt, die Parlamentarier auf die Ausschüsse verteilt, Ausschussvorsitzende gewählt sowie erste Fraktionspositionen bestimmt. Auch ein Koalitionsgespräch zwischen CSU- und FDP-Fraktion musste geführt werden. Danach kam es im Plenum zur 1. Lesung des Gesetzesentwurfes zur Verbesserung der Sicherheit und Ordnung in bayerischen Innenstädten.
Nach der Überweisung in die Ausschüsse wurde in weiteren Sitzungen eine schriftliche Be-schlussempfehlung des federführenden Ausschusses diskutiert. In anschließenden Fraktionssitzungen mussten dann Beschlussempfehlungen bzw. Änderungsanträge sowie entsprechende Reden vorbereitet werden. In der 2. Lesung schlug die Stunde der Ausschussvorsitzenden, die ihre Beschlussempfehlungen dem Plenum vortrugen. Nach der Stellungnahme der Fraktionen wurden Änderungsanträge eingebracht.
Abschließend wurden die so gewonnenen parlamentarischen Erfahrungen gemeinsam mit der Spielleitung, den Schülerinnen und Schülern evaluiert. Für die Beantwortung der dabei entstandenen Fragen standen ich und meine Kollegen aus dem Landtag sehr gerne zur Verfügung und. Wir gaben auch weitere Einblicke in die Arbeit eines Parlamentariers und diskutierten noch rege mit den Schülern.