In einem voll besetzten Bus mit knapp 60 Teilnehmern starteten die Freien Wähler gemeinsam mit den Jungen Freien Wählern aus dem Landkreis Neumarkt und weiteren interessierten Bürgern in den Bayerischen Landtag. Im Maximilianeum durfte die Besuchergruppe kurz dem Wirtschaftsausschuss oder dem Bildungsauschuss beiwohnen. Nach einer kleinen Stärkung wurde ein Kurzfilm über den Bayerischen Landtag und seine Abgeordneten vorgeführt. Das Highlight der Veranstaltung war die Abschließende Fragerunde mit MdL Tanja Schweiger im Plenarsaal. Diskutiert wurde vor allem über die Missstände an den KiTas, über die Einführung einer PKW-Maut sowie die weitere Vorgehensweise bei der Abschaffung der Studiengebühren. Man bräuchte eine Sockelfinanzierung an den Kindertagesstätten um die Spitzen bei der Betreuung der Kinder etwas ausgleichen zu können so Schweiger. Auch könne Sie sich sehr gut eine einfache Lösung bei der PKW-Maut nach dem Vorbild vom Österreichischen „Pikerl“ vorstellen, allerdings ohne Toll-Collect, wie dies bei der LKW-Maut, der Fall ist – schließlich seien wir ja schon jetzt fast gläserne Bürger und man wolle den Überwachungsstaat nicht noch mehr fördern. „Es müsse so einfach wie möglich gehalten werden. Auch gab die Landtagsabgeordnete zu bedenken, dass die Einnahmen der Ökosteuer nicht wie vorgesehen in den Verkehrshaushalt fließen und eine PKW-Maut nur ein Tropfen auf den heißen Stein sei. Die Volksinitiative zur Abschaffung der Studiengebühren werde zurzeit vom Innenministerium geprüft. Die nötigen Unterschriften hätten die Freien Wähler schon erreicht. Die nächste Stufe wird das Volksbegehren sein, das vor allem die Jungen Freien Wähler wieder voll unterstützen werden, so Matthias Penkala, Kreisvorsitzender der Jugendorganisation.

Bericht: Matthias Penkala
Fotos: Harald Hillebrand