16.04.2010. Bei meinem Besuch der Regensburger Polizeieinsatzzentrale hatte ich ein sehr informatives Gespräch mit Herrn Polizeipräsident Rudolf Kraus, Polizeipräsident des Polizeipräsidums Oberpfalz und dem

Leitenden Polizeidirektor Michael Liegl, ständiger Vertreter des Polizeipräsidenten.

Seit einem Jahr werden von der Regensburger Polizeieinsatzzentrale aus die Einsätze aus der gesamten Oberpfalz koordiniert.  Alle Anrufe auf der Nummer 110 werden dorthin geleitet. Für jede Region gibt es einen Einsatzleiter, der dann die Einsätze koordiniert. Das Gebäude ist sehr modern und technisch auf dem aktuellsten Stand.

Der Soll-Ist-Vergleich bei der Personalstärke sieht auf den ersten Blick gut aus. Allerdings trügt der Schein. Entscheidend ist die verfügbare Einsatzstärke. Das sind Polizisten, die im Schichtdienst einsetzbar sind. Mittlerweile, auch aufgrund des hohen Durchschnittalters bei der Polizei von 48 Jahren, sind immer weniger Beamte im Wechselschichtdienst voll einsetzbar.

Im Vergleich Soll und verfügbare Einsatzstärke ergibt sich eine deutliche Unterdeckung. So gehen beispielsweise in diesem Jahr 70 Polizisten in Rente und nur 10 Neue kommen dazu.

Bei meinem Besuch der Regensburger Polizeieinsatzzentrale hatte ich ein sehr informatives Gespräch mit Herrn Polizeipräsident Rudolf Kraus, Polizeipräsident des Polizeipräsidums Oberpfalz und dem Leitenden Polizeidirektor Michael Liegl, ständiger Vertreter des Polizeipräsidenten. 
Seit einem Jahr werden von der Regensburger Polizeieinsatzzentrale aus die Einsätze aus der gesamten Oberpfalz koordiniert.  Alle Anrufe auf der Nummer 110 werden dorthin geleitet. Für jede Region gibt es einen Einsatzleiter, der dann die Einsätze koordiniert. Das Gebäude ist sehr modern und technisch auf dem aktuellsten Stand.
Der Soll-Ist-Vergleich bei der Personalstärke sieht auf den ersten Blick gut aus. Allerdings trügt der Schein. Entscheidend ist die verfügbare Einsatzstärke. Das sind Polizisten, die im Schichtdienst einsetzbar sind. Mittlerweile, auch aufgrund des hohen Durchschnittalters bei der Polizei von 48 Jahren, sind immer weniger Beamte im Wechselschichtdienst voll einsetzbar. 
Im Vergleich Soll und verfügbare Einsatzstärke ergibt sich eine deutliche Unterdeckung. So gehen beispielsweise in diesem Jahr 70 Polizisten in Rente und nur 10 Neue kommen dazu.